Warum ist die lombardische Seeortschaft Angera einen längeren Aufenthalt wert ?

Die am südlichen Ostufer des Lago Maggiore gelegene Kleinstadt hat neben ihrer von Kastanienbäumen geschützten Uferpromende, dem malerischen Strand und ihrem in der Habsburger Zeit gebauten Hafen zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten zu bieten . Dazu gehört vor allem die hoch auf einem Felsen über der 5600-Seelen-Gemeinde tronende Rocca , HPIM2102 IMG_02131 eine seit dem Jahre 1449 zu der mächtigen Adeligen-Familie Boromeo gehörende Trutzburg, die mit Fresken geschmückte mittelalterliche Rittersäle und das europaweit einzigartige Museo delle Bambole (Puppenmuseum) beherrbergt. An ihren Hängen wachsen seltene Rebsorten, die als geschätzte lokale Weine (darunter der Dessertwein vino muffato) erhältlich sind und deren Trester als Ausgangsstoff für die Schnäpse der traditionsreichen Distillerie Rossi d'Angera dienen. Einen aufschlussreichen Rückblick bis in die Altsteinzeit bietet das in Ortsmitte befindliche Museo Archeologico, das in der Umgebung gefundene Ausgrabungsgegenstände zeigt. Dazu zählen vor allem einige aus der frühen Römerzeit stammenden Brotsorten (die Rezepte werden von einem lokalen Bäckereibetrieb nachgebacken) und die auf den Mithra -Kult zurückgehende Knochenfunde in der Tana del Lupo (Wolfshöhle) . Unweit des Museo Archeologico ist neuerdings auch eine von dem Vareser Strassenkünstler Andrea Ravo Mattoni gesprayte Nachbildung des berühmten Caravaggio- Gemäldes "Fanciullo con canestro di frutta" zu bestaunen. Während der warmen Jahreszeit wird das reiche Freizeitangebot (darunter auch Reiten, Tennis und Fischen) durch ein Freilichtkino, ein Feuerwerk , ein Rockkonzert , einen Vergnügungspark und ein Weinfest (Festa dell'Uva) bereichert. Ausserdem empfiehlt sich ein Besuch der Riserva Naturale della Bruschera, ein von seltenen Vogel- und Pflanzenarten bewohnter Naturpark. Von Angera aus lassen sich mit der Fähre auch andere malerische Seeanrainer wie Arona , Laveno , Stresa, Ascona und Locarno besuchen . Auf dieser Strecke empfiehlt sich vor allem eine Besichtigung der Einsiedlergrotte Santa Caterina del Sasso , der Isola Bella, der Isola Pescatori , Intra , Palanza und der Isole di Brissago . Weitere Infos auf http://www.angera.it

Warum hat Aldomigra nichts über die im Juni am Lago d'Iseo zu bestaunenden Floating Piers geschrieben?

Der Grund ist ebenso einfach wie einleuchtend : Das hat eine liebe Kollegin, hervorragende Journalistin , Fotografin und Schriftstellerin, erledigt. Sie war vorort und hat sich Christo's Meisterwerk eingehend aus der Nähe angeschaut . Hier der dazugehörige Link http://reisen-heilt.de/wp/the-floating-piers/

Warum darf es doch schon mal Kaviar sein ?

Eine in Abweichung von dem berühmten Mario-Simmel-Roman passende Antwort bereit hält die bei Brescia beheimatete Agroittica Lombarda SpA, deren Ursprünge auf die 1957 begonnene Aalzucht zurückgehen. Inzwischen ist es der besonders wegen seiner Eier begehrte Stör, der die Wasserbecken auf zuammengerechnet 40 Hektar Betriebsgelände bevölkert. Der durch die Marke Calvisius bekannte , mittlerweile grösste Kaviarhersteller der Welt kommt auf eine Jahresproduktion von 25 Tonnen, die er in Länder aller Kontiente und seit kurzem sogar nach Russland vertreibt. Dazu tragen vor allem die günstigen Standortbedingungen wie das saubere Quellwasser und die Abwärme des nahe gelegenen Stahlwerkes bei. Unter den sieben in Calvisano gezüchteten Störarten sticht vor allem der aus dem Golf von Alaska stammende Weisse Stör* hervor. Er wird im Alter von 12 Jahren , also zwei Jahre nach Erreichen der Geschlechtsreife "gemolken". Die Eier kommen frisch gesalzen in einen Kühlraum und werden nach mehrwöchiger Reifezeit in unterschiedlich grosse Dosen verpackt. Ein auf der Unterseite angebrachtes Etikett sorgt dafür, dass das Produkt unanhängig von den jeweiligen Absatzmärkten über einen speziellen Code bezüglich Herstellungsort und -zeitpunkt jederzeit erkennbar bleibt. Einige wichtige Dinge sollte der Feinschmecker beim Verzehr beachten: Aufbewahrung im Kühlschrank bei - 2 Grad /+ 2 Grad Celsius , Entnahme mit nichtmetallischem Löffelchen , Portion auf Handrücken auftragen und Zimmertemperatur erreichen lassen, auf Form, Grösse und Farbe achten, leicht salziger Geschmack , kein Geruch, auf Wunsch auf kleinen gerösteten Brotscheiben (evtl. mit Buttercreme) servieren, als Essensgang auch in Kombination mit Pasta, Reis und Pellkartoffeln geeignet, als Getränke passen vor allem Premium- Wodka, Champagner und trockener Sekt . Buon appetito !

* Das grösste bisher gefangene Exemplar war 6,10 m lang und wog 816 kg bei einem Alter von mehr als 100 Jahren. Ein wertvolles Nebenprodukt der Kaviarproduktion ist das auch von den männlichen Zuchtieren stammende, wegen seiner schneeweissen Farbe und Fettarmut geschätzte Störfleisch, das sich dank seiner Festigkeit wie ein Steak zubereiten lässt.

Warum hat sich auch in Italien das Selbstverständnis der grossen Industrieunternehmen geändert?

Offensichtlich vorbei sind die Zeiten , in denen es vor allem um Effizienz und Profit ging . Nachhaltigkeit und Innovation lauten die Stichwörter, die in vielen Chefetagen zum Alltag geworden sind. spaghetti-al-pomodoro Ein anschauliches Beipsiel aus Italien bietet der Nudel - und Backwarenhersteller Barilla, der bei Parma die weltweit grösste Pastafabrik betreibt und mit seinen insgesamt 29 Standorten weltweit als grösster Abnehmer von Hartweizen gilt. Als neues Leitmotiv hat sich das im Jahre 1877 entstandene Familienunternehmen das Motto "Buono per te, buono per il pianeta " auf die Fahnen geschrieben. Dass dies keine publikumswirksame Worthülse ist, belegen die drei Barilla-Brüder jetzt mit konkreten Zahlen. Danach konnten allein im vergangenen Jahr dank einer umweltbezogenen Beschaffungspolitik 23 % an Treibhausgasen und 19% an Wasserverbrauch eingespart werden. Möglich gemacht hat dies die Festlegung von Anbaustandards mit der Vertragslandwirtschaft in Form des "Progetto Grano Duro Sostenibile" , in das über 1.300 Agrarbetriebe einbezogen sind. Hinzukommt der neue Bahnterminal , der den Hartweizentransport aus Europa und Übersee direkt an den Stammsitz in Pedrignano anbindet. Dank des neuen "Treno del Grano" belasten jährlich 3.300 Lkw weniger unsere Atemluft . Eine weitere Innovation bedeutet das sog. "smart working" , indem die Firmenangehörigen bis zu 4 Tage im Monat von zu Hause aus ihre Arbeit verrichten und damit nicht nur weniger Emissionen verursachen, sondern auch weniger Ausgaben haben. Auf den Verbraucher gerichtete Anstrengungen werden auch in Produktion und Absatz unternommen. In den Backwaren kommen weniger gesättigte Fettsäuren und weniger Salz zum Einsatz. Die Pasta wird nicht nur in der klassischen Form, sondern auch glutenfrei und als Vollkornvariante angeboten. Einen futuristischen Ansatz bietet der vorerst als Prototyp zu bestaunende Pasta-3D-Drucker. Um ihre Philosophie der Umweltverträglichkeit und Gesundheitsbezogenheit (sie wird auch in dem neu erschienenen Buch "Eating Planet" illustriert) einem grösseren Fachpublikum zugänglich zu machen , hat die Geschäftsführung im Stadtzentrum von Parma das "Barilla Customer Collaboration Center" eingerichtet. Neben einer umfangreichen Bibliothek (es handelt sich um die grösste Rezepte-Sammung der Welt) stehen ein Auditorium für Vorträge und eine professionelle Küche zur Verfügung. Dort wird anbschaulich demonstriert, dass Pasta nicht nur ein vielseitiges und typisch italienisches , sondern auch ein gesundheitsorientiertes Nahrungsgmittel sein kann. Nicht zuletzt gibt es deshalb seit einigen Jahren auch die "World Pasta Championship" und die Restaurantkette "Academia Barilla". Buon appetito !

Warum bieten die italienischen Alpen erheblichen Anlass zur Sorge ?

Vor allem an dem im nördlichen Piemont gelegenen Monte Rosa zeigt sich , dass Klimawandel und Gletschersterben längst nicht nur trendige Schlagwörter sind. Im Sommer durchgeführte Messungen haben ergeben, dass der Ghiacciaio Belvedere in diesem Jahr mehr als 3 Meter an Durchmesser verloren hat. Während der vielerorts bis zu 42 Grad Celsius reichenden Rekordhitze hat der Gletscher an Europa's höchstem Berg täglich 7,5 Zentimeter eingebüsst. PICT2543 Was davon uebrig bleibt? Eine graue, von abstürzenden Gesteinsmassen und Geröll überdeckte Moräne. Die Schmelzgeschwindigkeit hat sich in wenigen Jahren mehr als verdoppelt. Glücklicherweise nicht wiederholt hat sich das Phänomen, das im Jahre 2001 zur Bildung eines Gletschersees - in Italien ein bis dahin einzigartiger Vorgang -geführt hat. Damals hatten Spezialeinheiten mit dem Abpumpen des Schmelzwassers begonnen, weil ein Überlaufen und eine Überschwemmung der darunter liegenden Dörfer befürchtet wurde. Das Problem löste sich damals auf natürliche Weise, indem das Schmelzwasser durch unterirdische Kanäle bis zum völligen Verschwinden des "Lago Effimero"abfloss. Alpengletscher gelten nicht nur als wertvolle Trinkwasserspeicher , sondern auch als Frühindikatoren für die globale Erwärmung. Fest steht schon jetzt : Ohne Gletscher wird es in den Alpen weniger Skifahrer, weniger Tourismus und weniger Bergsteiger geben. Unter Wissenschaftlern heisst es, dass ohne eine generelle Trendwende dies spätestens im Jahre 2100 der Fall sein wird. Betroffen wären auch die unterhalb des Monte Rosa liegenden Lebensräume am Lago Maggiore, Ticino und entlang des Po-Flusses . Eine weitere wichtige Erkenntnis : Damit die immer schneller werdende Schmelze gestoppt wird , sind mindestens acht Jahre "normale" Sommer erforderlich. Um auf die mit der Erderwärmung verbundenen Probleme aufmerksam zu machen, findet in Italien in der Zeit vom 18. bis 25. Oktober das Aktionsprogramm "Settimana Terra" http://www.settimanaterra.org statt. In diesem Zusammenhang werden landesweit 237 Events in 180 Städten unter Teilnahme von mehr als 600 Wissenschaftlern veranstaltet.

Warum Italien im Direktvergleich mit Deutschland doch ganz gut wegkommt ?

Das hat eine junge italienische Doktorandin in Muenchen herausgefunden. Stimmt das so wirklich ? Doch sicherlich lassen sich noch andere Gruende finden .
Einfach mal anklicken bei http://www.huffingtonpost.de/concetta-perdichizzi/12-dinge-die-in-italien-einfach-besser-laufen-als-in-deutschland_b_6783472.html

Buone Feste

Auguri per un Buon Natale ed un strepitoso 2015 !
PICT3650

Warum ist der Tessin auf jeden Fall eine Reise wert ?

Der als "Sonnenstube der Schweiz" bekannte Kanton zeichnet sich durch ein reichhaltiges und spannendes Freizeitangebot aus . Belegt wird dies unter anderem durch eine in vier Sprachen verfasste,vom Fremdenverkehrsbüro Lugano http://www.luganoturismo.ch herausgebrachte Broschüre über nach Themen geordnete Wanderwege. 20141108_115846Anhand dieser Orientierungshilfe kann sich der Besucher nach Sachgebieten wie Archäologie , Architektur und Geschichte , aber auch Oliven, Kastanien oder anderen Naturprodukten geordnete Streckenführungen aussuchen. Neben den jeweiligen Angaben über Weglänge, Schwierigkeitsgrad , Höhenunterschied und Zeitaufwand stehen auch Download-Symbole zum Herunterladen der dazugehörigen Informationen auf Handy oder Tablet zur Verfügung. Ebenso wie das über eine Seilbahn erreichbare einzigartige Seenpanorama am Monte Lema eine Besonderheit bildet der 3,2 Kilometer lange Herman-Hesse-Pfad an der Collina d'Oro einschliesslich Museum , der bis zu dem Haus führt, wo der deutsche Schriftsteller dreissig Jahre lang gelebt hat. Mit ähnlich gestaltetem Informationsmaterial wie Lugano wirbt auch das Fremdenverkehrsamt von Locarno http://www.ascona-locarno.com. 20141108_140126Unter dem Titel "Bike Emotions" werden zudem Radtourstrecken mit Verleihstellen von Mountainbikes , Citybikes und Elektrofahrrädern illustriert. Insgesamt stehen dem Besucher im südlichsten Kanton der Schweiz 320 Kilometer an ausgeschilderten Wander- und Radwegen bereit. Weitere touristische Anziehungspunkte sind das Filmfestival von Locarno, der Botanische Garten auf den Brissago-Inseln , die von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannte Burgenstadt Bellinzona und die Panoramazüge der Centovalli-Bahn. Lohnend ist auch eine Schiffsfahrt zu dem im italienischen Teil des Lago Maggiore gelegenen Luino, wo jeden Mittwoch der europaweit grösste Wochenmarkt stattfindet. Für zusätzliche Abwechslung sorgen Panorama-Flüge mit dem Helikopter, Flugvorführungen von Greifvögeln und das Outlet-Center in Mendrisio. Wer im Anschluss an Wandern und Biken eine gesundheitsorientierte und nachhaltige Entspannung sucht, findet in den teils hundert Jahre alten mondänen Kurhäusern der Region wie dem Esplanade http://www.esplanade.ch die richtige Antwort.CLIP0001 Eine der Fünf-Elemente-Philosophie von Dr. Adolf Keller folgende Wellness-Behandlung in passend gestaltetem Ambiente des Kurhauses von Cademario http://www.kurhauscademario.com lässt selbst den schlimmsten Alltagsstress vergessen. Zu der Geschichte dieses hundertjährigen Baus ist kürzlich ein Buch unter dem Titel "I cento anni del Kurhaus di Cademario" (die deutschsprachige Fassung ist für Mitte Dezember geplant) erschienen. Für ausgedehnte Gaumenfreuden sorgen die zahlreichen Grotti , die vor allem regionale Spezialitäten wie Polenta, Risotto , Wildbraten und Pilzgerichte auf der Speisekarte haben. Dazu empfiehlt sich eine Flasche von dem gebietstypischen , dunkelrot funkelnden Merlot . Salute !

Warum ist das Ostufer des Gardasees auch im Herbst eine Reise wert ?

San Zeno di Montagna heisst der ebenso einfache wie bestechende Grund. Ein am Osthang des Gardasees in 700 m Höhe liegendes 1300-Seelen-Dorf, das einem schlichten beinahe vergessenen Lebensmittel zu neuem Ruhm verhelfen will: der Esskastanie .PICT1984 Der wegen seiner atemberaubenden Aussicht auch als "Balcone del Garda" bekannte Ort ist jährlich an den letzten drei Oktober-Wochenden Schauplatz der "Festa del Marrone" . Besonders für Famlilen mit Kindern geeignet werden die Kastanienhaine der Umgebung - einige Bäume sind über 1000 Jahre alt - einem breiten Publikum gegen einen kleinen Obulus zum Sammeln zugänglich gemacht. Neben den Probierständen in Ortsmitte werden in den umliegenden Restaurants mit Kastanien zubereitete Gerichte angeboten. Abenteuerparks , Wanderwege , Trimmpfade , Berghütten und ein Heimatmuseum im Schutze des 1920 m hohen Monte Baldo halten weitere Freizeitmöglichkeiten bereit. D‍ie wegen der Klimabedingungen so gut gedeihende Esskastanie ist seit dem Jahre 2003 durch das Consorzio di Tutela del Marrone di San Zeno DOP http://www.marronedisanzeno.it durch ein Qualitätssiegel ursprungsgeschützt . PICT2003Dieses ohne Pflanzenschutz- und Düngemittel auskommende kalorienarme Naturprodukt wird auch wegen seines hohen Gehalts an Vitaminen und Mineralien geschätzt. In der einfachsten Form zubereitet als Röstkastanie oder Kastanienbrei dient es aber auch als Zutat für von einem lokalen Bierbrauer hergestelltes Dunkelbier und für die in Oberitalien allgegenwärtige Minestrone (Gemüsesuppe). Darüber hinaus empfehlen sich Küchenrezepte wie diese :
- Ragù al Capriolo (Rehgulasch) mit Zwiebeln, Sellerie, Brühe, Rotwein, Kastanienmehl, Rosmarin, Salbei, Thymian, Salz , Pfeffer
- Castagnaccio (Maronenkuchen) aus 500 g Kastanienmehl mit Salz, Zucker, Wasser und jeweils 50 g Rosinen/ Pinienkernen zu einem lockeren Teig vermengt, 30 Minuten bei 180 Grad auf geölten Ofenblech backen
Als süsse Krönung schliesslich in Grappa oder Sirup eingelegte Marroni.
Una meraviglia !

Warum ist Parma jederzeit eine Reise wert ?

Die emilianische Provinzhauptstadt ist landläufig auch als "Capitale del Gusto" bekannt. Sie liegt mitten im italienischen Food Valley und bildet gleichzeitig die Hochburg der einheimischen Nahrungsmittelindustrie. PICT1957Nicht ohne Grund ist hier 1922 Italiens erste Experimentierstation für Lebensmittelkonserven entstanden. Im Verlauf der letzten zehn Jahre wurden im direkten Umkreis sechs auf den Gastronomiebereich spezialisierte Museen http://www.museodelcibo.it eingerichtet. Jedes einzelne hat eine eigene, aus allen Blickwinkeln beleuchtete Thematik: Parmiggiano Reggiano, Pasta, Pomodoro, Vino, Salame Felino, Prosciutto . PICT1955Neben kulturellen , technischen und historischen Aspekten dieser von der EU urprungsgeschützten gastronomischen Leckerbissen stehen auch Gruppenführungen, Informationen über Nährwerte und Rezepthinweise zur Verfügung. Die Museen sind in der Zeit vom 1. März bis 8. Dezember geöffnet. Empfehlenswert ist auch ein Abstecher zur nahegelegenen Strada del Culatello di Zibello http://www.stradadelculatello.it . Wie die Besonderheiten italienischer Gastronomie ausser Landes getragen werden, beweist das Beispiel der Scuola Internazionale di Cucina Italiana http://www.alma.scuolacucina.it (ALMA). Die 10 km vor Parma im Schloss von Colorno untergebrachte und mit weiteren 19 internationalen Schwestereinrichtungen vernetzte Kochschule beherrbergt regelmässig Schüler aus allen Teilen der Welt. Mehr als 2.000 Kursteilnehmer jährlich lauschen den Worten von Starkoch Maestro Gualtieri Marchesi und dessen Kollegen. Die mit mehr als 500 ausgewählten italienischen Restaurants verbundene Einrichtung wird auch während der kommenden Expo 2015 in Mailand in einer Halle zu den Themen Welternährung und Biodiversität mit einem Stand vertreten sein. Einen vollständigen Überblick über alle DOP-Erzeugnisse bietet das von ALMA herausgebrachte "Italian Taste Alphabet", das mit seinen bunten Rezepten und Links besonders für ausländische Liebhaber des "Made in Italy" eine wertvolle Orientierungshilfe darstellt.

Warum sind die Landschaften an der Po-Mündung jederzeit eine Reise wert ?

Natur und Kultur in jeder Menge , aber auch eine hochwertige Gastronomie und vielfältige Erholungsmöglichkeiten warten auf den Besucher des "Polesine" . Die Feuchtgebiete im Delta del Po nahe der Provinzhauptstadt Rovigo mit ihrer vielfältigen Fauna sind durch die faszinierende Allgegenwart malerischer Flussbecken und Meerwasserflächen geprägt. PICT1123Dank der von Po, Adige, Brenta und deren Nebenflüssen angeschwemmten Kulturböden hat sich hier der Gemüseanbau durchgesetzt. Am Ende einer Jahrhunderte langen Entwicklung stehen heute PICT1139nährstoffreiche Qualitätsprodukte mit zertifizierter Ursprungsbezeichnung: Aglio Bianco Polesano (Knoblauch), Insalata di Lusia (Kopfsalat), Riso del Delta del Po (Reis) und Radicchio di Chioggia (Roter Salat). Aufgrund der mineralreichen Böden und der reichlichen Wasservorräte treffen sie auf ideale Wachstumbedingugnen. Ein lange haltbarer kaum riechender Knoblauch, ein vitaminreicher knackiger Salat, ein besonders kochfester Reis und ein gegen die Zellalterung wirkender leicht bitterer Radicchio sind das Ergebnis.Neben einer flächendeckenden Fischerei hinzukommen die an den Flussmündungen angesiedelten Zuchtanlagen für Mies- und Venusmuscheln, die sich neben ihrer Kalorienarmut und hohen Verdaulichkeit durch einen hohen Gehalt an Proteinen und ungesättigten Fettsäuren auszeichnen. Einzelheiten über die Geschöpfe dieser Kulturlandschaft und ihre Geschichte können im Museo di Grandi Fiumi nachvollzogen werden. Besondere Anziehungspunkte sind die von dem mittelalterlichen Architekten Andrea Palladio entworfene Villa Badoer, der achteckige Tempio della Beata Vergine und das auf die Welt der Fahrgeschäfte spezialisierte Museo della Giostra . Als pittoreske Ausgangs- und Ruhepunkte dienen die zahlreichen durch stilechte Renovierungen auf Feriengäste eingestellten alten Gutshöfe (Agriturismi).cozze_alla_marinara Angesagt ist ein auf Nachhaltigkeit ausgelegter sanfter Tourismus, der sich an den Eigenheiten der Natur orientiert und die Bezeichnung "slow" nicht nur als trendiges Modewort betrachtet. Pferd , Boot und Fahrrad , aber auch die motorische Kraft der eigenen Beine dominieren als Fortbewegungsmittel. In Sachen Zweirad steht jetzt sogar ein Europa-Rekord vor der Tür: Ein von den Alpen über den Gardasee bis ans Meer reichendes überregionales Projekt sieht die Einrichtung eines 1.600 km langen Radweges vor. Wer möglichst viele Freizeitangebote unmittelbar vor der Haustüre haben willl, mietet sich in einem Hotel, Haus oder Appartement auf der Isola di Albarella ein, die neben einem weitläufigen Badestrand über Tennis-, Reit-, Golf- und andere Sportanlagen verfügt. Am Abend lässt sich beim Genuss der "Cozze alla Marinara" oder der "Vongole alla Polesana" - beide mit ordentlich Knoblauch, Petersilie und Weisswein gewürzt - auch der schlimmste Alltagsstress vergessen.

Das Rezept des Monats

Risotto alla Pescatora (Liguria)
risotto-pescatoraZutaten : 320 g Reis, jeweils 500 g Miesmuscheln, Venusmuscheln, Krabben , Tintenfisch, 250 ml Gemüsebrühe, 1/2 Glas Weisswein, Knoblauchzehe, Olivenöl, frische Petersilie, Salz , Pfeffer
Zubereitung: Muscheln säubern und abkochen, aus der Schale entfernen, Sud in Schüssel aufbewahren, Pfanne mit Knoblauch einreiben, Tintenfisch in Scheiben schneiden, zusammen mit Krabben schmoren, Reis dazugeben, mit Weisswein anrösten, zusammen in Gemüsebrühe und Muschelsud garen, Meeresfrüchte hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie garnieren, Buon appetito !

Warum sind Riesenkreuzfahrtschiffe in Venedig nicht mehr haltbar ?

PICT3364
Antworten bei
http://www.pressetext.com/news/20140610001

Warum muss sich nicht nur der Kapitän der Costa Concordia unangenehme Fragen gefallen lassen ?

Richtig - diese Frage hatten wir schon vor zwei Jahren , als das Kreuzfahrtschiff vor der Insel Giglio infolge Costa-Concordiaeiner "unerwarteten Begegnung" leck schlug und schliesslich in seiner Tod bringenden Schräglage endete . Die Antworten kommen jetzt nach und nach aus dem Gerichtssaal in Grosseto , wo seit einigen Monaten über die strafrechtlichen Verantwortlichkeiten verhandelt wird. Dabei gerät die Theorie des leichtsinnigen und alleinschuldigen Schiffskapitäns Schettino, der die volle Wucht internationaler Medienhäme zu spüren bekam und die Glaubhaftigkeit eines ganzen Landes in Mitleidenschaft zog, immer mehr ins Wanken. Die Zeremonie des "Inchino" d.h. Annäherung an das Festland unter nächtlicher Vollbeleuchtung und Hupen der Bordsirene , war eine werbewirksame und von der Reedergesellschaft ausdrücklich genehmigte Praxis. Herausgestellt hat sich auch , dass der Kurs der Costa Concordia vom 13. Januar 2012 nahezu identisch mit der am 5. August 2009 und 14. August 2011 eingeschlagenen Route (bis auf 230 m vor der Küste ) war. Wohl nicht ohne Grund wurde sie seinerzeit von der Versicherungsgesellschaft Lloyd als "mancato incidente" (Beinahe-Unfall) eingestuft . Merkwürdig auch die Tatsache, dass eine Befragung der betreffenden Kapitäne im Zeugenstand vom Richter abgelehnt wurde. Brancheninsider berichten, dass im Verlauf der Jahre eine Art Wettbewerb unter den Costa-Kapitänen entstand unter dem Motto " wer wohl der mutigste unter uns ist". Zudem gab es bereits vor dem Unglück bei der Costa Concordia drei Bordhavarien, die nicht den zuständigen staatlichen Überwachungsorganen gemeldet wurden. Mindestens genauso beunruhigend sind die auf dem Schiff herrschenden organisatorischen Gegebenheiten: Angefangen von dem schlecht ausgebildeten, kaum der italienischen Sprache mächtigen Personal und dem defekten Alarmsystem Mistral bis hin zu funktionsuntüchtigen Sicherheitstoren und Notstromaggregaten . Doch am schwersten wiegt wohl der Umstand, dass der indonesische Steuermann das von Francesco Schettino (richtigerweise) auf Englisch gegebene Ausweichkommendo nicht rechtzeitig befolgt und schliesslich auch noch gegensätzlich interpretiert hat. Auch das von den Medien wochenlang genüsslich ausgeschlachtete Gespräch mit der Küstenwache , bunt untermalt mit einem typisch italienischen Schimpfwort und der Aufforderung an den Kapitän , wieder an Bord zu gehen , steht nicht in Einklang mit der jüngsten Tatsachenenthüllung. Danach war dieser von einem Vorgesetzten der Reedergesellschaft nachweislich dazu aufgefordert worden , das Schiff nicht wieder zu betreten und die Evakuierung einem eigens dazu berufenen Safety Manager zu überlassen.
Noch unklar ist, ob im Prozessverlauf weitere , für den ( übrigens nicht italienischen, sondern amerikanischen Luxusliner ) kompromettierende Einzelheiten zur Sprache kommen. Fünf Costa-Angehörige haben sich inzwischen mit der Justiz im Schnellverfahren aussergerichtlich auf Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren geeinigt. Der (materielle) Schaden für die schon kurz nach dem Unglück von Costa mit einer Geldzahlung ruhig gestellten Reisenden lässt sich wohl als abgegolten bezeichnen. Offen bleibt, wieweit der unter dem Stichwort "Imageverlust " ausgelöste Schaden für das international geschätzte Urlaubsland Italien reparierbar ist. Der Schaden für die Hinterbliebenen der 32 Toten hingegen ist wohl nie wieder gut zu machen. Menschenleben als Tribut an unsere sensations- und profitgewohnte Spassgesellschaft ? nix Evviva ....auch kein Bella Italia

ItaliaSi ! ItalienWie ?

Fragen eines Dauermigranten

Aktuelles

Wie kann ich mich aktiv am Bloggen beteiligen ?

Einfach in der oberen Leiste auf "Anmelden" klicken und zur "Registrierung" gehen. Nach Daten- und Passworteingabe sind Kommentare zu allen Posts möglich. Als Benutzername kann auch ein Phantasiename verwendet werden. Viel Spass!

Warum ein Italien-Blog ?

Seiten über Bella Italia gibt es auch im Internet zur Genüge. Warum also ItaliasiItalienwie? Weil dieses Land selten richtige und kaum definitive Antworten zulässt. Diesen Eindruck habe ich jedenfalls in drei Jahrzehnten Migration * gewonnen. Deshalb werde ich meine Einträge alle mit einem wissbegierigen "Warum" beginnen. Je kontroverser und heftiger die sich daraus ergebende Diskussion, um so grösser die Daseinsberechtigung dieses Blogs. Aldomigra bietet nur eine von vielen möglichen Antworten . Deshalb sind Alternativantworten in Form von Kommentaren sehr willkommen. WICHTIG: Wer sich aktiv am Blog beteiligen und Kommentare verfassen will, kann sich bei Twoday.net unter einem von ihm bestimmten Benutzernamen und Passwort anmelden.

Impressum

Dieses persönliche Weblog dient ausschliesslich der Freude am Schreiben und Diskutieren. Alle Beiträge und Photos unterliegen dem Urheberrecht. Für die Kommentare und extern verlinkten Webseiten übernehme ich keine Verantwortung. Wer mich persönlich ansprechen möchte, kann mich unter harribo (at) libero.it erreichen. Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB

Italien-Witze

(bitte "Humoristisches" anklicken)

Status

Online seit 2565 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Nov, 17:48

Suche

 

Gastronomisches
Humoristisches
Journalistisches
Nützliches
Planetarisches
Zeitgenössisches
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren